Optimierte Tourenplanung

Nicht umsonst

Von Jens Bartels · 2022

Globale Trends beeinflussen zunehmend die Zustellprozesse. Besonders die letzte Meile stellt Logistiker vor große Herausforderungen. Abhilfe schafft eine optimierte Planung von Touren. Sie ermöglicht mehr Flexibilität in der täglichen Disposition und sorgt für ein Plus an Nachhaltigkeit und Effizienz.

Zwei Arbeiter mit Warnwesten und Helmen besprechen etwas auf einem Klippboard.
Foto: iStock / Drazen_

Steigende Sendungsvolumina, hoher Kostendruck und anspruchsvolle Kundenerwartungen: Die Anforderungen an reibungslose Logistikprozesse werden immer komplexer. Insbesondere auf der kostenintensiven letzten Meile wachsen die Herausforderungen in der Branche. Alleine im diesjährigen Weihnachtsgeschäft rechnet der Bundesverband Paket und Expresslogistik (KEP) mit einem Volumen von rund 445 Millionen Sendungen an private Haushalte. Somit werden täglich und nicht nur an Spitzentagen fast neun Millionen Sendungen an private Haushalte in der Bundesrepublik zugestellt. Die Dienstleister in diesem Bereich sollten also mehr denn je ihre Abläufe optimieren. Mögliche Lösungen bietet der Einsatz innovativer Technologien im Arbeitsalltag. Im Fokus stehen dabei oftmals Softwareanwendungen, die automatisierte und skalierbare Prozesse ermöglichen.

Moderne Anwendungen nutzen

Ein verlässlicher Hebel für gesteigerte Produktivität, ein Plus an Kosteneffizienz und verbesserte Kapazitätsauslastungen stellt in der Logistikbranche zum Beispiel die Tourenplanung dar. Sie gilt als effizientes Instrument für mehr Erstzustellungen. Moderne Softwareanwendungen ermöglichen in diesem Zusammenhang unter anderem die Einhaltung zeitkritischer und komplexer Lieferzeitfenster und sorgen mit effizienten Stopp-Reihenfolgen für zuverlässigere Sendungen und größere Zufriedenheit auf Empfängerebene.

Leerfahrten durch optimierte Tourenplanung reduzieren

Kosteneinsparungen, eine Reduzierung des CO2-Fußabdrucks oder die Vermeidung von Verkehr sind aber nicht nur durch eine effizientere Tourenplanung möglich. Bessere Lösungen finden Unternehmen in sämtlichen Bereichen des Straßengüterverkehrs, sobald sie den digitalen Wandel für sich nutzen. So werden etwa durch das Angebot digitaler Logistikplattformen dank der Verwendung KI-basierter Matching-Modelle in den kommenden Jahren die Leerfahrten allein in Deutschland um bis zu 1,3 Milliarden Kilometer reduziert werden. Zu den zentralen Faktoren auf dem Weg zu mehr Effizienz und Nachhaltigkeit gehört insgesamt das Thema Transportmanagement. Die Erfahrung zeigt, dass Unternehmen, die sich intensiv mit diesem Thema auseinandersetzen, zumeist innovativer und effizienter sind als ihre Wettbewerber.

Weiterführende Artikel

Array
(
    [micrositeID] => 21
    [micro_portalID] => 27
    [micro_name] => Intelligente Unternehmensführung
    [micro_image] => 4583
    [micro_user] => 1
    [micro_created] => 1460722842
    [micro_last_edit_user] => 1
    [micro_last_edit_date] => 1576074258
    [micro_cID] => 640
    [micro_status] => 1
    [micro_cache] => 0
    [deleted] => 0
)